RUB » Serviceeinrichtungen » ZFA » DaF » Studienbegleitende Kurse

Semesterprogramm Sommersemster 2018

Das Semesterprogramm für das Sommersemester 2018 finden Sie hier:


Beschreibung der Kursinhalte

Kommunikationstraining I - (B1.1)
Dieser Kurs setzt gesicherte A2.2- Kenntnisse voraus und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, ihre mündlichen Sprachhandlungskompetenzen zu erweitern und zu vertiefen. Die Unterrichtsthemen beziehen sich zum großen Teil auf das universitäre Umfeld (z.B. Kontakte knüpfen, telefonieren, sich mit einem Anliegen an den Dozenten wenden, an Gesprächen in der Lehrveranstaltung teilnehmen) sowie auf interkulturelle Missverständnisse und Small Talk.
Die erworbenen Strategien zur mündlichen Kommunikation werden durch Rollenspiele, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten sowie anhand von Filmen vertieft.

Kommunikationstraining II - (B2.2/C1)
Dieser Kurs setzt gesicherte B2.1-Kenntnisse voraus und bietet den Teilnehmern die Möglichkeit, folgende Sprachhandlungskompetenzen zu erweitern und zu vertiefen:
Wünsche/Anliegen gezielt formulieren und vorbringen; aktiv zuhören; sich vergewissern, nach- und rückfragen; Handlungsanweisungen geben, verstehen und umsetzen; Kurzstatements abgeben und zu kontroversen Themen begründet Stellung nehmen. Die auf den akademischen Kontext bezogenen Unterrichtsinhalte werden durch Rollenspiele, Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten eingeübt und vertieft. Darüber hinaus werden Themen wie Körpersprache, ‚critical incidents‘ sowie Umgangssprache und Redensarten behandelt.

Argumentation und Darstellung im Wissenschaftsdiskurs - (B2.2/C1.1)
Diese Veranstaltung richtet sich an Teilnehmer auf fortgeschrittenem B2-Niveau, die ihre mündlichen und schriftlichen Sprachhandlungskompetenzen im Bereich der strukturierten Darstellung eigener Standpunkte erweitern und vertiefen möchten.
Studienrelevante Textsorten werden systematisch erörtert und kontrovers diskutiert. Die Teilnehmer erwerben Handlungsstrategien zur Argumentation, die über die Bewusstmachung unterschiedlicher Sprechintentionen (Begründung, Absicht, Widerspruch, Vergleich, Vermutung u.a.) erweitert und angewendet werden sollen.

Referate erarbeiten und präsentieren - (B2.2/C1.1)
Diese Veranstaltung richtet sich an Teilnehmer auf fortgeschrittenem B2-Niveau, die ihre Sprachhandlungsstrategien zur Vorbereitung und Durchführung eines Referates erweitern und optimieren möchten.
Besonders in den geisteswissenschaftlichen Fächern ist das Referat eine der wichtigsten Textsorten und Präsentationsformen. Um ein Referat angemessen vorzubereiten und präsentieren zu können, sollen einzelne Arbeitsschritte und -techniken bewusst gemacht und im Anschluss eingeübt und vertieft werden.
Hierbei geht es neben Unterrichtsinhalten wie z.B. Themenfindung und -eingrenzung, Gliederungs- und Stichwortkonzepten auch um die Vortragsweise (verbale und non-verbale Kommunikation) sowie den Kommunikationsaspekt in Bezug auf die Zuhörer.

Wissenschaftliches Arbeiten I - (B1)
In dieser Veranstaltung sollen Studierende dazu befähigt werden, in verschiedenen universitären Kommunikationssituationen angemessen reagieren zu können, z. B. bei der Beteiligung an Lehrveranstaltungen oder in Sprechstundengesprächen.
Die Teilnehmer lernen Feedbackstrategien kennen, darüber hinaus werden Hör- und Lesestrategien vermittelt (z.B. antizipierendes Lesen, die wichtigsten Textstellen finden, Erkennen von Strukturwörtern) sowie Strategien für die effektive Gestaltung einer mündlichen Prüfung.

Wissenschaftliches Arbeiten II 
- (B2/C1)
Im Verlauf des Kurses sollen für universitäre Lehrveranstaltungen relevante Sprachhandlungskompetenzen sowie Arbeitstechniken erweitert und angewendet werden. Dabei werden im Verlauf des Kurses - unter besonderer Berücksichtigung relevanter fächerspezifischer Besonderheiten - die Inhalte aus den folgenden Themengebieten vertieft, in denen die Teilnehmer ihre Teilkompetenzen verbessern möchten:
- Lesestrategien: Wissenschaftliche Texte lesen
- Hörstrategien: Übungen zur Mitschrifttechnik
- Mündliche Kommunikation: Diskussion, Projektarbeit
- Nutzungsmöglichkeiten des Systems der Universitätsbibliothek

Wissenschaftliches Schreiben I – (B1)
Die Veranstaltung beginnt mit einer Reflexion der bisherigen Schreiberfahrungen der Teilnehmer. Im Anschluss werden folgende studienrelevante Inhalte bearbeitet:

- E-Mails an Dozenten
- Protokolle (inkl. Strategien zum Hörverstehen und Mitschrifttechnik)
- Schriftliche Prüfung
- Strategien Leseverstehen: Texte gliedern, strukturieren, zusammenfassen

Wissenschaftliches Schreiben II – (B2/C1)
Die Anforderungen, die das Schreiben einer wissenschaftlichen Arbeit an die Studierenden stellt, werden im Laufe des Studiums immer komplexer. Daher soll in dieser Veranstaltung neben der Bewusstmachung der einzelnen Arbeitsschritte und Fragestellungen in einer wissenschaftlichen Arbeit auch auf die Reflexion über die zeitliche Organisation des Schreibprozesses eingegangen werden.
Durch den Erwerb und die Anwendung spezifischer Strategien zum Schreiben wird die Schreibkompetenz fortlaufend erweitert und trainiert. Die Teilnehmer werden somit zunehmend in die Lage versetzt, studienrelevante Textsorten eigenständig zu verfassen (z.B. argumentative Texte, Versprachlichung von Tabellen und Diagrammen).
Folgende Schritte, die beim Verfassen einer Hausarbeit relevant sind, sollen in der Veranstaltung berücksichtigt werden: Schreiben als Prozess, Arbeitsschritte und Fragestellung in einer wissenschaftlichen Arbeit, der Umgang mit Zitaten, Textreduktion von Sekundärliteratur, Argumente, Stellungnahme und Formulieren in einer wissenschaftlichen Arbeit.

Fachsprache Wirtschaft - (B2.2/C1.1)
Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Studierende der wirtschaftswissenschaftlichen Fächer (Management and Economics, BWL, VWL etc.) im Bachelor- oder Masterstudium. Um die sprachlichen Herausforderungen des Fachstudiums besser bewältigen zu können, sollen Kompetenzen in der schriftlichen und mündlichen Kommunikation erweitert und vertieft werden.
Hierzu werden Strategien zum Lese- und Hörverstehen fachsprachlicher Texte, zum Schreiben studienrelevanter Textsorten sowie zum Sprechen in studienbezogenen Situationen vermittelt. Es wird u.a. mit unterschiedlichen authentischen Texten aus der gängigen Fachliteratur sowie mit Ausschnitten aus einer BWL-Vorlesung gearbeitet.

Fachsprache Technik - (B2.2/C1.1)
Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Studierende der ingenieurwissenschaftlichen Fächer (Bauingenieurwesen, Maschinenbau, Elektro- und Informationstechnik, Umwelttechnik und Ressourcenmanagement) im Bachelor- oder Masterstudium. Um die sprachlichen Herausforderungen des Fachstudiums besser bewältigen zu können, sollen Kompetenzen in der schriftlichen und mündlichen Kommunikation erweitert und vertieft werden.
Hierzu werden Strategien zum Lese- und Hörverstehen fachsprachlicher Texte, zum Schreiben studienrelevanter Textsorten sowie zum Sprechen in studienbezogenen Situationen vermittelt. Es wird u.a. mit unterschiedlichen authentischen Texten aus der gängigen Fachliteratur sowie mit Ausschnitten aus einer Werkstoffvorlesung gearbeitet.

Landeskunde I - (B1)
Die Landeskunde I basiert auf dem Prinzip des Blended Learning, einer Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden. Im E-Learning (Moodle) haben die Teilnehmer die Möglichkeit, auch außerhalb der Präsenzsitzung an den Themengebieten zu arbeiten und sich auszutauschen.
Anhand von authentischem Material bekommen Studierende, die neu in Bochum sind, einen Überblick über das Angebot der Ruhr-Universität Bochum (Studium, Freizeit, Kultur, Service) und lernen Kultur, Tradition und Geschichte der Ruhrgebiets-Metropole kennen.

Kursinhalte u.a.:
- Studienbeginn
- Campus
- Sport in Bochum
- Strukturwandel der Region
- kulturelles Angebot
- Feste und Events
- Ruhrgebietssprache
- Gesundheit

Landeskunde II - (B2/C1)
Die Landeskunde II basiert auf dem Prinzip des Blended Learning, einer Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden. Im E-Learning (Moodle) haben die Teilnehmer die Möglichkeit, auch außerhalb der Präsenzsitzung an den Themengebieten aus Kultur, Politik und Wissenschaft zu arbeiten und sich auszutauschen.
Authentische Materialien (Zeitungsartikel, Wissenschaftsmagazine der RUB, Publikationen, spielerische Online-Tools, Wahl-O-Mat, Karikaturen, Musik, Filme u.a.) geben den Teilnehmern einen Einblick sowohl in das politische System Deutschlands (Verfassung, Föderalismus, Wahlsystem) als auch in das wissenschaftliche und kulturelle Geschehen im Ruhrgebiet/NRW/Deutschland. Unterschiedliche Lehr- und Lernmethoden (u.a. Gruppenarbeiten und Diskussionen) ermöglichen den TN, ihre Sprachhandlungskompetenzen in den Bereichen Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen auf dem Sprachniveau B2/C1 zu erweitern.

Phonetik - (A2 – B1 – B2)
Alle Phonetik-Kurse basieren auf dem Prinzip des Blended Learning, einer Lernform, bei der die Vorteile von Präsenzveranstaltungen und E-Learning kombiniert werden. Im E-Learning (Moodle) haben die Teilnehmer die Möglichkeit, auch außerhalb der Präsenzsitzung an ihrer Aussprache (u.a. mit Sprachaufnahmen, zu denen individuelles Feedback gegeben wird) zu arbeiten und sich auszutauschen.
Ziel aller Phonetik-Kurse ist die bessere Verständlichkeit in zwei Richtungen: Einerseits sollen die Teilnehmer als „Nicht-Muttersprachler“ besser verstanden werden, indem sie sich in Artikulation und Intonation der deutschen Standardsprache weiter annähern. Andererseits soll der Überblick über das deutsche Lautinventar und die Regeln über die Abfolge der Laute im Einzelwort/Wortfolgen das hörende Verstehen erleichtern. Darüber hinaus sollen gewohnte Hörmuster aus der Herkunftssprache bewusst gemacht und neue hinzugewonnen werden. Ziel der Veranstaltung ist weiterhin, die Teilnehmer für das Spektrum von alltagssprachlicher Sprechweise bis hin zu korrekter Hochlautung des Deutschen zu sensibilisieren. Jeder TN macht zu allen Lauten Sprachaufnahmen und erhält von der Lehrkraft fortlaufend individuelles Feedback.

Allgemeiner Sprachkurs - (A1.1)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer ohne Vorkenntnisse der deutschen Sprache. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt. Im Laufe des Semesters lernen die Teilnehmer kurze Lesetexte (E-Mails, Briefe oder Anzeigen) zu verstehen, Hörtexten zu folgen und anhand von Partnerarbeit und Übungen einfache Gespräche über Themen ihres Alltags (u.a. die eigene Familie, Berufe, Freizeit, Essen, Einkaufen, etc...) zu führen.

Allgemeiner Sprachkurs - (A1.2)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die erfolgreich die Stufe A1.1 abgeschlossen haben oder über entsprechende Vorkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt. Im Laufe des Semesters lernen die Teilnehmer Anzeigen (z.B. Wohnungs- und Stellenanzeigen) und zusammenhängende Texte (z.B. Briefe) zu verstehen sowie durch Partnerarbeit und Übungen zum Hörverstehen einfache Gespräche über vergangene oder gegenwärtige Situationen ihres Alltags zu führen (u.a. den Tagesablauf und die Arbeit beschreiben, über Wohnungen sprechen, sich im Kaufhaus orientieren, einen Termin beim Arzt vereinbaren).

Allgemeiner Sprachkurs - (A2.1)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die erfolgreich die Stufe A1.2 abgeschlossen haben oder über entsprechende Vorkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt. Im Laufe des Semesters lernen die Teilnehmer zusammenhängende Texte (u.a. informative Berichte über Meinungsäußerungen oder vergangene Erfahrungen) zu verstehen und zu verfassen sowie durch Partnerarbeit und Übungen zum Hörverstehen einfache Gespräche über vergangene oder gegenwärtige Situationen zu führen (u.a. über die Schulzeit sprechen, Vor- und Nachteile nennen, Auskünfte am Telefon erfragen, Wegbeschreibungen geben).

Allgemeiner Sprachkurs - (A2.2)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die erfolgreich die Stufe A2.1 abgeschlossen haben oder über entsprechende Vorkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt (u.a. eigene Wünsche, Bedürfnisse und Interessen ausdrücken und bei den Kommunikationspartnern zu erfragen).

Allgemeiner Sprachkurs - (B1.1)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die erfolgreich die Stufe A2.2 abgeschlossen haben oder über entsprechende Vorkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt (z.B. Kommunikationssituationen auf dem Campus, Austausch über Fach- und Interessensgebiete).

Allgemeiner Sprachkurs - (B1.2)
Dieser Kurs richtet sich an Teilnehmer, die erfolgreich die Stufe B1.1 abgeschlossen haben oder über entsprechende Vorkenntnisse der deutschen Sprache verfügen. Alle Teilkompetenzen (Hören, Lesen, Sprechen, Schreiben und Grammatik) werden handlungsorientiert trainiert und gezielt für den Umgang mit alltäglichen Kommunikationssituationen geübt (z.B. über aktuelle Ereignisse sprechen, über Themen aus Studium, Familie und Alltag diskutieren).

Allgemeiner Sprachkurs – (B2.1)
Die Veranstaltung setzt den erfolgreichen Abschluss eines B1.1 Kurses voraus. Im Hinblick auf die Erfordernisse im Studium werden anhand verschiedener Textsorten Strategien zum Hör- und Leseverstehen geschult und weiter ausgebaut sowie die mündliche Kompetenz trainiert (z.B. durch Diskussionen, begründete Stellungnahme zu einem Sachverhalt, Kurzvorträge). Das Verfassen längerer zusammenhängender Texte (vor allem Erörterung) erfolgt semesterbegleitend und gibt mit Hilfe eines Feedback und einer angeleiteten Selbstkorrektur die Möglichkeit an der Optimierung der eigenen Schreibkompetenz zu arbeiten.

Allgemeiner Sprachkurs - (B2.2)
Diese Veranstaltung setzt den erfolgreichen Abschluss eines B2.1-Kurses voraus. Im Hinblick auf die Erfordernisse im Studium werden anhand unterschiedlicher, meist wissenschaftsbezogener Textsorten Strategien zum Hör- und Leseverstehen angewendet und vertieft. Die mündliche Kompetenz wird in allgemeinen Kommunikationssituationen aus dem universitären Kontext sowie durch Kurzpräsentationen erweitert und gefestigt. Durch eine semesterbegleitende Textproduktion soll das selbständige Verfassen von längeren zusammenhängenden Texten trainiert werden und durch die angeleitete Selbstkorrektur zu einer Erweiterung der Schreibkompetenz führen.

Allgemeiner Sprachkurs - (C1.1)
Dieser Kurs setzt gesicherte B2.2-Kenntnisse voraus. Im Hinblick auf die Erfordernisse im Studium werden im Kurs komplexe wissenschaftsbezogene Texte und Beiträge verschiedener Textsorten zu gesellschaftlich und akademisch relevanten Themen bearbeitet. Ebenso werden für den akademischen Kontext wichtige mündliche Kompetenzen – u.a. komplexe Sachverhalte darstellen, Vorträge halten – trainiert. Das Verfassen einer semesterbegleitenden Mini-Hausarbeit zu einem selbst gewählten Thema soll die Möglichkeit bieten, an der Optimierung der eigenen Schreibkompetenz zu arbeiten – u.a. durch die Bewusstmachung von komplexen, für wissenschaftliche Texte relevanten Sprachstrukturen.